Automatische Audio-Nachbearbeitung mit Auphonic

auphonic

Einem passionierten Podcaster erzähle ich sicherlich nichts Neues, da Auphonic in dem Bereich relativ bekannt ist. Bestimmt gibt es auch Personen, die den Service noch nicht kennen, ihn allerdings kennenlernen sollten.

Auphonic ist ein Webservice, welcher kurz gesagt die sogenannte Post Production von Podcasts, Screencasts und vielen anderen Audio- und Video-Dateien auf automatisierter Basis anbietet.

Nach dem Upload einer Datei, welche auch aus vielen anderen Services importiert werden kann, wird diese zunächst analysiert und danach die Lautstärke der einzelnen Teile der Datei aneinander angepasst, wobei sich dabei an einem weit verbreiteten Standard orientiert wird. Zu guter Letzt werden dann noch störende Geräusche im Hintergrund entfernt.

Hat man dann die entsprechenden Meta-Informationen für die Dateien angegeben, lassen sich noch Kapitelmarken anlegen, falls gewünscht. Mit ein paar weiteren Klicks sind dann auch die Formate für den Export festgelegt. Auch da werden einige unterstützt, da sollte für jeden also das richtige dabei sein. Sehr praktisch ist auch, dass man Presets anlegen kann, die man dann bei einer neuen Produktion auswählen kann, damit bestimmte Bereiche bereits vorausgewählt sind.

Sind alle Informationen eingegeben, kann man die fertige Datei direkt herunterladen oder sie wiederum zu bekannten Seiten wie YouTube, Soundcloud und Dropbox oder dem eigenen Server per (S)FTP exportieren.

Wer möchte, kann das ganze auch auf dem iPhone erledigen. Dort ist es auch möglich, direkt in der App eine Aufnahme zu erstellen, welche dann nach Eingabe der Informationen an den Server gesendet wird, auf dem sie dann auch im eigenen Account, wie auch jede andere Datei, 30 Tage zum Download gespeichert wird, danach wird sie dort gelöscht.

Die Bedienung ist wirklich kinderleicht und die Funktionen sind gut umgesetzt, dazu ist das Ganze noch kostenlos. Also nichts wie auf zur Registrierung!

  • Veröffentlicht in: Audio, Foto & Video

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Die Empfehlung von auphonic, in diesem Artikel, kann ich nur uneingeschränkt bestätigen.
    Als Podcast-Neuling, bin ich froh, gleich zu Beginn auf diesen Dienst gestoßen zu sein. Der Workflow bis zum fertigen „Hörstück“ wird deutlich verkürzt und das Ergebnis ist bestechend gut.

  2. Pingback: Auphonic: Online-Audio-Tool nun neben iOS- auch mit Android-App

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.